Die beste Reisezeit für Litauen

 

Reisezeit: Die großen Städte Kaunas, Vilnius, Riga und Tallinn kann man das ganze Jahr über besuchen. Da spielt das Wetter keine so große Rolle. Für Fahrradtouren, Reisen mit dem Motorrad oder Wanderungen (oder ein Besuch im Belmontas) empfiehlt sich natürlich der Sommer, der durchaus schöner als bei uns sein kann.

Achtung: es kann auch Mitte Mai zu Kälteeinbrüchen und Schneefällen kommen. Es kann aber auch wunderbar schön sein. Am 10. Mai 2017 hat mich ein Schneeschauer erwischt. Die Strasse war plötzlich voll Schnee und das Motorrad fahren musste eingestellt werden. Die Fahrrad Fahrer, die eine Tour auf der Kurischen Nehrung machten, werden ihre Reise bei 3 Grad wohl auch nicht vergessen.  

 

Allerdings kann es eben auch wochenlang regnen, wie bei der Motorradreise von Jörg Rittmeister.

 

Auch in der kalten Jahreszeit ist das Baltikum eine Reise wert. Bei Schnee und sehr tiefen Temperaturen hat Litauen einen besonderen Reiz. Einmal hatte es bei einem Besuch minus 27 °C. Unser Flugzeug in Riga bekam seine Tür nicht mehr zu. Da die Luft trockener ist, macht einem die Kälte aber bei entsprechender Kleidung nichts aus. Man kann ohne Probleme nach einem Saunagang durch den Schnee laufen.

 

Wenn im Winter das Kurische Haff zugefroren ist, kann man von Ventes Ragas (Windenburger Ecke) bis zur Kurischen Nehrung laufen.

 

Mein erster Besuch auf den Sanddünen der Kurischen Nehrung war im Winter 1992. Der kalte Wind fegte über die Dünen und mir war klar, hier musst du wieder hin. Da war Litauen noch wilder als heute.  

 

Vermeiden sie die Tauperioden! Außerdem sind die Straßenverhältnisse zu bedenken. Bei den Massen an Schnee kann nicht so gut geräumt werden wie bei uns.

 

Zurück

Wir bei alles ueber Litauen verwenden Cookies, Google Maps und Google Analytics.
Weitere Informationen Ok