Karkle 

 

Badeort zwischen Palanga und Klaipeda

 

Karkle Strand

Strand bei Karkle



Wenn man unter dem Begriff "Karkle" googelt. finden sich auf mehreren Seiten Angebote zu Ferienwohnungen - und Ferienhäuser....


Dieser Eindruck bestätigte sich auch auf unserer Camping-Reise im Juni 2013, jedoch bietet dieser kleine Ort nördlich der A13, inmitten eines für Litauens Küstenregion typischen Kiefernwaldes, wesentlich mehr als die teilweise sehr versteckten Ferienhäuser.

Ursprünglich wollten wir aus Klaipeda entlang der Küste in Richtung Palanga ohne zu ahnen, dass wir nach ca. 8 Kilometer schon ein kleines Naturjuwel  entdeckten.


Karkle selbst ist ein typischer kleiner Ort ohne grossen Tourismusbetrieb, mit den üblichen Einkaufsmöglichkeiten wie den IKI (litauische Supermarktkette) und wenigen Restaurants, die überwiegend von den Einheimischen genutzt werden.
Dem emsigen Tourismustrubel in der Hafenstadt Klaipeda entflohen, bietet sich schon nach 15 Minuten Autofahrt, hier in der näheren Umgebung von Karkle, ein Platz für Naturliebhaber ohne Gleichen.

Aber der Reihenfolge nach...

Ein sehr schöner Campingplatz, direkt an der mäßig befahrenen Uferstrasse in Karkle, wurde zu unserem Basislager für die nächsten 9 Tage.

Zeltaufbau Karkle

Fast geschafft



Preis für 2 Personen, Zelt und Auto: umgerechnet 7€/Tag

Der Name des Platzes ist Pajurio Takas (Weg der Küste), klein aber fein, mit neuen Sanitäranlagen und genügend Platz auf der grossen Wiese. Wir suchten uns, geschuldet der 30°C zu dieser Zeit, am Waldrand ein schattiges Plätzchen für das Domzelt.



Vom Platz aus konnte man trotz Wald schon die Brandung der Baltischen See hören, ca. 200m entfernt.

Zelt Camping Karkle

Zelt ist aufgebaut, Frau ist nicht zufrieden


Dies war auch nach dem Zeltaufbau unser erster Weg, immer dem Meeresrauschen entgegen.
Vorbei an einem kleinen Friedhof, direkt auf der letzten Düne noch im Wald gelegen, führt ein Holzsteg direkt in die Dünenlandschaft.

Friedhof Duenen Karkle

Friedhof in den Dünen


Die Ausrichtung der Grabsteine und Kreuze beeindrucken...alle in Richtung Ostsee...
Des Fischers letzter, aber unendlicher Blick....

Angekommen am Strand fielen uns die vielen Steine auf, eigentlich untypisch für diese Region, wo man sonst feinsten Sandstrand gewohnt ist. Nicht aber in der Region Karkle.
Hier finden sich bedingt durch Meeresströmungen auf einer Länge von ca. 2 Kilometern ausgewaschene Kieselsteine am Stand, in allen Farbtönen.


Die steil abfallenden Dünen, bis zum Rande mit Kiefern bewachsen, zeigten uns auch die Kraft der Natur auf ... einige Wurzeln wurden in den Winterstürmen bereits unterspült ... einige Bäume lagen mit der Spitze voran am Strand und wieder andere werden das selbe Schicksal in nächster Zeit erleiden.

Strand Baum Karkle

Die Küste erinnert an Dänemark oder Estland

 

Sonnenuntergang Karkle

Abends in Karkle


Unser allabendlicher Spaziergang zum Stand vor dem Sonnenuntergang ermöglichte uns zudem Mitte Juni kurz vor der Sommersonnenwende ein prachtvolles Naturerlebnis: 23:00 Uhr Ortszeit, taghell...magisches Licht... die Sonne wollte einfach nicht untergehen...

Restaurant Karkle

Restaurant Karkle


Kurz vor diesem Campingplatz gibt es ein kleines Fischerrestaurant, liebevoll ausgestattet ... und als Campingplatzbesucher mit Preisbonus ... unsere  Anlaufstelle zum gemütlichen Ausklang des Tages.



Weg von der Romantik, hin zu den Fakten und unserem  Fazit.

Wer Ruhe, Natur, Einschlafen mit Meeresrauschen nachts im Zelt und keine gehobenen Ansprüche an die Platzausstattung stellt ... der ist hier genau richtig!

Karkle, auf annähernd halbem Weg zwischen Klaipeda und Palanga gelegen, ist verkehrsmäßig einfach zu erreichen.
Am östlichen Stadtrand von Klaipeda die Ostseeuferstrasse nehmen und vorbei an den Campingplätzen Klaipedas und den zahllosen Parkplätzen für die Strandbesucher, fährt man parallel zum Strand in Richtung Karkle.

Wer nicht campen möchte, dem empfehlen wir die unzähligen Ferienwohnungen. Teilweise sehr versteckt in dem Naturschutzgebiet finden sich, auch spontan, freie Häuser oder Wohnungen. Navi aus und einfach den Beschilderungen folgen!

Eine Besonderheit: In Karkle ist nur einmal im Jahr richtig etwas los: Das litauische Woodstock...im August!
"Live Music Beach", unter dem Motto: "Peace, Love&Music".


Riesengrosse Beachparty, beeindruckende Zeltstadt ... der Anziehungspunkt junger oder junggebliebener Musikfans aus ganz Litauen.
2014 fiel sie leider ziemlich ins Wasser. Die Besucher hatten trotzdem riesigen Spass!

Links:
www.Karkle.com

http://www.pajuriotakas.lt/de/camping-klaipeda-ostsee-litauen/

Unterkünfte in Karkle


Strand Karkle

Ansichten in Karkle


Ansichten Strand Karkle
Strand Karkle

 Karkle Strand

Steine wie in Dänemark

 

Abendimpressionen Karkle

 Schön ist die Ostsee

 

 Idee, Autor und Fotos: Uwe Kniese

 

 Karkle von oben (Paragliding)

Zurück