Kretinga

 

 

Kretinga ist ein kleiner Ort, etwa 12 Kilometer östlich vom litauischen Ostseebad Palanga gelegen. Die Stadt hat ca. 18.000 Einwohner und gilt als eine der ältesten litauischen Städte. Bereits 1253 wurde dort eine Burg Cretyn erwähnt (Urkunden des Heinrich von Kurland).

 

Kretinga gehört zu den von mir empfohlenen Ausflugszielen zwischen dem Zemaitija Nationalpark und der Ostseeküste mit Palanga und der Kurischen Nehrung.

Dazu gehören die ehemalige russische Raketeneabschussbasis Plokstine, der Orvidas Sodyba sowie der Plateliai See, das Bernsteinmuseum in Palanga sowie die Kurische Nehrung und Klaipeda.

In Kretinga hatte die Familie des litauisch-polnischen Grafen Tyszkiewicz ein Herrenhaus mit angeschlossenem Wintergarten. Seit 1992 ist hier das Heimatmuseum untergebracht. Seit meinem ersten Besuch im Wintergarten bin ich immer wieder begeistert von dem ganzen Ensemble. Heute muss man vor dem Besuch des Wintergartens an der Museumskasse den Eintritt bezahlen.

Im Wintergarten gibt es ein Restaurant. Vielleicht gefallen Ihnen die Bilder von unserem letzten Besuch! 


Größere Kartenansicht

 Museumskasse Kretinga Litauen

Museumskasse am Parkplatz ausserhalb des Anwesens

Krteinga Wintergarten Herrenhaus

Der Wintergarten beherbergt ein Restaurant sowie über 150 verschiedene exotische Pflanzen sowie einen Teich mit Schildkröten

Die Kretinger Orangerie (Wintergarten) verführt mit seinem Charme und so manch einer fühlt sich in eine andere Zeit zurück versetzt. Bei unserem Besuch im Sommer 2013 hat sich eine litauische Dame ihren Geburtstagswunsch nach einer "standesgemäßen" Feier erfüllt. Gefeiert wurde in Kostümen der Tyszkiewicz Zeit.

Orangerie Kretinga Litauen alte kostüme 

Wer Litauen mit offenen Augen sieht, entdeckt immer wieder liebenswerte Züge!

Anbei ein paar Bilder aus dem Inneren der Orangerie. Bitte entschuldigen Sie Bildwiederholungen.

  • Golf_Lietuva
  • Golf_Litauen
  • Kretinga1
  • Kretinga10
  • Kretinga11
  • Kretinga12
  • Kretinga13
  • Kretinga14
  • Kretinga15
  • Kretinga16
  • Kretinga17
  • Kretinga18
  • Kretinga19
  • Kretinga2
  • Kretinga20
  • Kretinga21
  • Kretinga22
  • Kretinga3
  • Kretinga4
  • Kretinga5
  • Kretinga6
  • Kretinga7
  • Kretinga8
  • Kretinga9
  • Kretinga_Tiskevicius1
  • Kretinga_Tiskevicius2
  • Kretinga_Tiskevicius3
  • Kretinga_Tiskevicius4
  • Kretinga_Tiskevicius5
  • Kretinga_Tiskevicius6
  • Kretinga_Tiskevicius7
  • Kretinga_Tiskevicius9

Simple Image Gallery Extended

Während Kretinga, deutsch Crottingen (oder Krottingen),  immer litauisch (bzw. russisch besetzt) war, gehörte der Nachbarort Kretingale zum deutschen Memelgebiet. (Zum Thema Memelgebiet siehe auch den Artikel "Klaipeda" von Giedrius Smaizys).

Hier (zwischen Kretingale und Kretinga) verlief bis zum I. Weltkrieg die Grenze zwischen dem Deutschen und dem Russischen Reich.

Litauens erste Telefonleitung verband 1882 Kretinga mit Plunge und Rietava.

1941 marschierte die Wehrmacht unter Generalmajor Robert Sattler ein und bis zum Herbst 1941 waren alle Kretingaer Juden tot (Einsatztruppen in Litauen). Neben Gargzdai und Palanga war Kretinga der erste Einsatz für die Einsatztruppen.

Zwischen Kretingale und Klaipeda gibt es den angeblich feinsten Golfplatz (18 Loch) in Litauen mit Hotel und Restaurant (National Golf Ressort, Preise sieht man auf der litauischen Seite unter Golf). Bekannte von mir aus Rees sind von diesem Golfplatz sehr angetan und spielen dort immer, wenn sie in Litauen sind.

Golf Ressort Kretinga

 

Clubhaus und Restaurant  Quelle: National Golf Resort Litauen

 

Sehenswert ist der Rathausplatz mit dem Unabhängigkeitsdenkmal und Kirche und Kloster der Maria Verkündigung aus dem Jahre 1617.

Für mich war immer der wichtigste Grund Kretinga zu besuchen der wunderschöne Wintergarten im Schloss des Grafen Tyszkiewicz.

Im Schloss sind heute das Heimatmuseum von Kretinga und eine Gemäldegalerie untergebracht. In das Schloss ließ Graf Tyszkiewicz eine Orangerie, also einen Wintergarten, integrieren. 1935 wurde das Tyszkiewicz Herrenhaus in das Museum Kretinga integriert.

Schon bei meinem ersten Besuch 1993 war ich begeistert von diesem Wintergarten mit rund 150 exotischen Pflanzen und bewunderte die Litauer, wie sie die Pflanzen durch die Krise der Unabhängigkeit und die östliche Winterkälte retteten.

 

Schon damals konnte man sich in der Orangerie in einem Cafe stärken. Heute ist das Cafe Restaurant "Pas Grafa", also "Beim Grafen" dem Museum angegliedert und das einzige Restaurant Litauens in einem Wintergarten. Das Ambiente und die dezente klassische Musik laden zum Besuch ein.

Kaffeehaus PAS GRAFA
Vilniaus Straße 20
LT 97104 Kretinga
Telefon und Fax: +370 44 55 13 66   Website des Restaurants "Pas Grafa" leider nur auf litauisch: http://www.pasgrafa.lt/

Regelmäßig finden klassische Konzerte statt.

 

In Vydmantai, einem Vorort von Kretinga, wurde 1989 eine geothermische Bohrung durchgeführt. Die vorgefundenen heißen Quellen hatten Temperaturen von 74°C und wurden einige Jahre getestet. Leider wurde die Anlage wegen mangelnder Abnehmer eingestellt (eine Gewächshausfirma war pleite). Seit 2004 gibt es in Vydmantai einige Windräder.

  

Wohl berühmtester Bürger der Stadt war Berek Joselewicz (1764-1809) der als Finanzmanager für die Kretingaer Magnatengfamilie Massalski tätig war. Durch Besuche in Paris mit Ideen der französischen Revolution infiziert, schloss er sich dem polnischen Freiheitskämpfer Tadeusz Kosciuzko (der ein sehr interessantes Leben hatte) an, (wohl auch in der Hoffnung auf eine Gleichstellung der Juden in Polen mit der katholischen Mehrheit). Er regte Kosciuzko an, eine rein jüdische Einheit aufzustellen, was 1794 auch geschah. Joselewicz wird von Juden und Polen gleichermaßen geehrt. (Hinweis: die Unterteilung Juden und Polen kommt nicht von Birzai.de).

  

 

Adressen:

TIC Kretinga im Herrenhaus

Vilniaus g. 18, Kretinga
Tel. 8 445 77612
Website:  www.kretingosmuziejus.lt

Öffnungszeiten und Eintrittspreise: http://www.kretingosmuziejus.lt/in-english

Golfclub  

Stančiai village 
Kreis Kretingalė
LT-96336, Klaipėda 

Tel.: +370 46 420000
Fax.: +370 46 311000
Handy.: +370 655 22222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Wer sich für Geschichte interessiert wird hier fündig:

http://www.seligman.org.il/kretinga_history.html

 

Zurück