Jüdischer Friedhof Birzai

 

 

Der juedische Friedhof in Birzai ist der größte seiner Art in Litauen. Er wurde im Jahre 2011 und 2012 von der Gesellschaft fuer Christlich-Juedische Zusammenarbeit vom gröbsten Unkraut und Bäumen gereinigt.

 

Endlich konnte man wieder die Dimension dieses Friedhofs erkennen.

Der ausschlaggebende Punkt zum Entstehen dieser Website war mein Besuch auf diesem Friedhof nach vielen Besuchen in Birzai. Da fragte ich mich, wo sind die Juden denn hin, die diesen Friedhof frueher genutzt haben.

Im Sommer 2012 habe ich versucht, möglichst alle halbwegs lesbaren Grabsteine zu fotografieren. Ich kann nicht garantieren, ob manche Grabsteine doppelt aufgenommen sind.

Die Fotos sind, um meinen Server zu entlasten, auf Flickr gehostet. Leider erlaubt Flickr nur 200 Fotos als Upload. Es sind aber insgesamt fast 800 Fotos. Die restlichen Fotos werde ich im Laufe der Monate hochladen.

asna chait birzai litauen

Interessant ist dieses Foto  (Eilatgordinlevitan) , wahrscheinlich vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Dieser Grabstein sieht heute so aus:

Jüdischer Friedhof Birzai Litauen Grabstein

Sommer 2012  Die Inschrift lautet: Asna, Tochter von Matot September 1925

 

Zu den Fotos bei Flickr gehst hier Jüdischer Friedhof Birzai

Eine weitere Möglichkeit ist ein Youtube Video mit den Bildern, voila:

 

 Youtube Video

 

yossi rubinfeld rabbi lintop

Ein Foto vom Grabstein seines Großvaters Rabbi Lintop schickte Yossi Rubinfeld. Über Rabbi Lintop schreibt die Zeitung „Biržų žinios" (Birsen Nachrichten) vom 08.06.1924 Nr 11 Seite 1 : „Ende Mai starb in Birzai der sehr geehrte Jude und Schrifsteller, Rabbi Lintup“.

Ich konnte diesen Grabstein auf den Fotos nicht identifizieren.

Dank für diese Information geht an Antanas Seibutis, Sela Museum, Birzai.

Wohl das letzte Grab: Bezmenmacher gestorben 1945. Heimgekommen aus Russland?

 

Informationen gibt es scheinbar keine im Netz.

Wird fortgesetzt

 

Zurück