Urlaub in Nida

 

Reisebericht mit vielen Fotos von Bernd Galoci über Nida und die Kurische Nehrung (© B. Galoci)

 Grosse Duene Nida Litauen

Die Große Düne bei Nida

 

Unseren ersten Urlaub in Litauen verbrachten wir im Jahre 1995 in Nida. Wir waren so fasziniert von der Landschaft der Kurischen Nehrung und dort insbesondere von dem Ort Nida, daß wir nicht mehr davon losgekommen sind.

Die Kurische Nehrung war schon immer ein Erholungsgebiet. Auch früher war Nida schon das Zentrum der Nehrung.

Im Jahr 1995, dem 4. Jahr nach der Unabhängigkeit Litauens von der UdSSR, waren die Angebote für Urlauber noch recht spärlich. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Tourismus. Insbesondere aus dem Ausland kamen immer mehr Urlauber, dadurch verbesserte sich auch die Infrastruktur immer weiter.

Die Hotels wurden modernisiert, Ferienanlagen umgebaut und Pensionen entstanden. Auch die Privatvermietung von Ferienhäusern und -wohnungen nahm rasant zu. Die Gastronomie erhielt einen großen Aufschwung. Von Gaststätten mit gehobenen Niveau, Fischgaststätten, Gaststätten mit guter litauischer Küche bis hin zu einfachen Imbissen ist jetzt alles vertreten. Auch wer sich selbst versorgen möchte, hat jetzt mehrere Möglichkeiten.

Erfolgreiche Pilzsuche

 

Aber der zunehmende Tourismus hat auch seine Schattenseiten. Durch die vielen Touristen, ob sie für einen Tag, für ein Wochenende oder auch länger auf der Kurischen Nehrung bleiben und mit Bussen oder PKW anreisen, wird die Natur in Mitleidenschaft gezogen. Ein weiterer negativer Effekt ist der kräftige Anstieg der Preise für Unterkünfte und Dienstleistungen. Als Urlauber muss man schon genau vergleichen, denn nicht überall stimmt das Preis – Leistungsverhältnis. Die Angebote für Urlauber sind mittlerweile mannigfaltig geworden. Abhängig von den jeweiligen Neigungen und der für jeden zur Verfügung stehenden Zeit, hat man verschiedene Möglichkeiten.

Als Urlauber, der in kurzer Zeit möglichst viel erleben möchte, ist die Buchung über einen Reiseveranstalter die sich auf Baltikum-Reisen spezialisiert haben zu empfehlen.

Möchte man seinen Urlaub jedoch selbst gestalten, hat man die Möglichkeit via Internet eine Urlaubsunterkunft zu buchen. Alle Aktivitäten, ob Fahrrad fahren, wandern, Sightseeing oder einfachen nur Entspannen bleibt einem selbst überlassen. Wer ins Meeresmuseum nach Smiltyne oder nach Klaipeda zu einer Stadtbesichtigung möchte, ist nicht gezwungen mit dem PKW zu fahren. Man hat die Möglichkeit den Bus, der mehrmals täglich zwischen Nida und Smiltyne verkehrt, zu nutzten.

In einem anderen Beitrag, sowie auf der offiziellen Webseite von Neringa wird über die 10 Dinge die man auf der Kurischen Nehrung machen sollte berichtet. Zusätzlich dazu empfehle ich ihnen:

11: machen sie mit dem Kurenkahn, einem Segelboot oder einem Motorboot eine Rundfahrt auf dem Haff, dort sehen sie Nida und die Hohe Düne aus einer anderen Perspektive.

Nida vom Boot gesehen

Nida vom Haff gesehen

 

12: Unternehmen sie eine Bootstour ins Memeldelta nach Kuvertshof und Minge.

 

Minge

Minge

 

Kuwertshof Ventes Ragas

Ventes Ragas  (Windenburger Eck) Leuchtturm und Vogelwarte

 

13: oder fahren sie mit dem Schnellboot von Nida nach Klaipeda und zurück. Buchen kann man diese Ausflüge direkt an den Schiffen im Hafen oder über einen Reiseveranstalter. Infos dazu finden sie an den Aufstellern, die vor jedem Schiff stehen.

14: die örtliche Bibliothek ist ebenfalls einen Besuch wert. Hier finden sie auch viel Informatives über Nida und die Kurische Nehrung. Die Angebote sind natürlich auch Saisonabhängig. Aber jede Jahreszeit hat ihre Reize, es muss nicht immer der Sommer sein um Nida und die Kurische Nehrung zu erleben. Wenn auch ein Teil der Einwohner Deutsch und Englisch verstehen, Russisch fast alle sprechen, so zaubert man ein freundliches Lächeln, mit Atsiprašau, Prašom und Ačiü, auf die Gesichter der Leute.

Einen kleinen Sprachreiseführer gibt es im Buchhandel. Aus der Verlagsgruppe Reise Know-How gibt es die die Kauderwelsch Sprachführer. Unter anderen auch in Litauisch. Dort finden sie die gebräuchlichsten Worte und Redewendungen für den Urlaub.

Am Anfang meines Beitrages über Urlaub in Nida habe ich geschrieben, daß uns Nida sofort begeistert hat. Seit 20 Jahren fahren wir jährlich nach Nida, dabei haben wir die verschiedensten Anreisemöglichkeiten mit dem PKW getestet. Die Anfahrt mit dem Auto durch Polen, mit der Fähre von Travemünde nach Ventspils in Lettland (ungefähr 250 km von Nida entfernt) und die Fahrt mit der Fähre von Kiel nach Klaipeda (ca. 55 Km bis Nida). Für uns ist die Nutzung der Fähre von Kiel nach Klaipeda der Favorit, die Fahrt ist sehr entspannend, und nach der Ankunft noch eine kurze Autofahrt und man ist in Nida.

 

Ich hoffe ich habe durch meinen Beitrag ihr Interesse auf einen Urlaub in Nida und auf der Kurischen Nehrung  geweckt.

Ačiü, iki pasimatymo Nidoje - Danke, auf Wiedersehen in Nida!

Wie ich Nida sehe und empfinde habe ich in einem Video „Mein Spaziergang durch Nida“ zusammengefasst. (Video folgt).

 

Bernd Galoci

 

 

Videoimpressionen von der Kurischen Nehrung

 

  • Kurische_Nehrung01
  • Kurische_Nehrung02
  • Kurische_Nehrung04
  • Kurische_Nehrung05
  • Kurische_Nehrung06
  • Kurische_Nehrung07
  • Kurische_Nehrung08
  • Kurische_Nehrung09
  • Kurische_Nehrung10
  • Kurische_Nehrung100
  • Kurische_Nehrung101
  • Kurische_Nehrung102
  • Kurische_Nehrung103
  • Kurische_Nehrung104
  • Kurische_Nehrung105
  • Kurische_Nehrung106
  • Kurische_Nehrung11
  • Kurische_Nehrung12
  • Kurische_Nehrung13
  • Kurische_Nehrung14
  • Kurische_Nehrung15
  • Kurische_Nehrung16
  • Kurische_Nehrung17
  • Kurische_Nehrung18
  • Kurische_Nehrung19
  • Kurische_Nehrung20
  • Kurische_Nehrung21
  • Kurische_Nehrung22
  • Kurische_Nehrung23
  • Kurische_Nehrung24
  • Kurische_Nehrung25
  • Kurische_Nehrung26
  • Kurische_Nehrung27
  • Kurische_Nehrung28
  • Kurische_Nehrung29
  • Kurische_Nehrung30
  • Kurische_Nehrung31
  • Kurische_Nehrung32
  • Kurische_Nehrung33
  • Kurische_Nehrung34
  • Kurische_Nehrung35
  • Kurische_Nehrung37
  • Kurische_Nehrung38
  • Kurische_Nehrung39
  • Kurische_Nehrung40
  • Kurische_Nehrung41
  • Kurische_Nehrung42
  • Kurische_Nehrung43
  • Kurische_Nehrung44
  • Kurische_Nehrung45
  • Kurische_Nehrung46
  • Kurische_Nehrung47
  • Kurische_Nehrung48
  • Kurische_Nehrung49
  • Kurische_Nehrung50
  • Kurische_Nehrung51
  • Kurische_Nehrung52
  • Kurische_Nehrung53
  • Kurische_Nehrung54
  • Kurische_Nehrung55
  • Kurische_Nehrung56
  • Kurische_Nehrung57
  • Kurische_Nehrung58
  • Kurische_Nehrung59
  • Kurische_Nehrung61
  • Kurische_Nehrung63
  • Kurische_Nehrung64
  • Kurische_Nehrung65
  • Kurische_Nehrung66
  • Kurische_Nehrung67
  • Kurische_Nehrung68
  • Kurische_Nehrung69
  • Kurische_Nehrung70
  • Kurische_Nehrung71
  • Kurische_Nehrung72
  • Kurische_Nehrung73
  • Kurische_Nehrung74
  • Kurische_Nehrung75
  • Kurische_Nehrung76
  • Kurische_Nehrung77
  • Kurische_Nehrung78
  • Kurische_Nehrung79
  • Kurische_Nehrung80
  • Kurische_Nehrung81
  • Kurische_Nehrung82
  • Kurische_Nehrung83
  • Kurische_Nehrung84
  • Kurische_Nehrung85
  • Kurische_Nehrung86
  • Kurische_Nehrung87
  • Kurische_Nehrung88
  • Kurische_Nehrung89
  • Kurische_Nehrung90
  • Kurische_Nehrung91
  • Kurische_Nehrung92
  • Kurische_Nehrung93
  • Kurische_Nehrung94
  • Kurische_Nehrung95
  • Kurische_Nehrung96
  • Kurische_Nehrung97
  • Kurische_Nehrung98
  • Kurische_Nehrung99

Simple Image Gallery Extended

 

Zurück